Gusseiserne Abflussrohrsysteme fĂĽr die Erdverlegung

Die Produktnorm DIN EN 877 enthält unter Punkt 4.8.3.2 genaue Vorgaben über die nötige Au-ßenbeschichtung bei erdverlegten gusseisernen Abflussrohrsystemen:

„Die Außenbeschichtung der Rohre muss aus einer metallischen Zinkschicht und einer mit Zink verträglichen Deckbeschichtung aufgebaut sein (…). Bei Messung muss die mittlere flächenbe-zogene Zinkmasse mind. 130 g/m² betragen (…).“

Unter Punkt 4.8.3.3 dieser Norm heiĂźt es:

„Formstücke und Zubehörteile müssen eine Beschichtung besitzen, (…) die qualitativ mind. der der Rohre entsprechen muss, z. B. (…) Beschichtungen auf Epoxidharz-Basis.“

Diesen Vorgaben entsprechen z. B. die DĂĽker-Rohrsysteme TML, MLK und MLB oder die PAM-GLOBAL Rohrsysteme KML, TML und BML.

Der Rohrtyp SML für häusliches Abwasser und Niederschlagswasser im Gebäude ist nicht für die Erdverlegung geeignet. Das heißt, bei der Verlegung des Entwässerungssystems für häusli-ches Abwasser und / oder Niederschlagswasser in Gebäuden mit dem Rohrtyp SML dürfen die SML-Rohrleitungen nicht als erdverlegte Grundleitungsanschlüsse außerhalb des Gebäudes geführt werden. Häufig werden die Sammelleitungen aus dem Rohrtyp SML kurz hinter dem Gebäudeaustritt an die weiterführenden Grundleitungen angeschlossen. Diese Ausführungsart ist nicht zulässig. Es dürfen nur Materialien verwendet werden, die die o. g. Anforderungen nachweislich erfüllen.

Für die Verwendung von Abwasserrohren und -formstücken verschiedener Werkstoffe innerhalb und außerhalb von Gebäuden ist die DIN 1986-4 zu beachten.

Stand:
01/10