Verformung von Rollladenpanzern

Die Bauweise von Rolll√§den hat sich in den letzten Jahren bedeutend ver√§ndert, sie wurden konstruktiv optimiert. Neue Kunststoffrollladen sind wesentlich leichter, d√ľnner und gew√∂lbter als fr√ľher. Damit wird man vor allem Anforderungen an kleinere Ballendurchmesser bei h√∂herer Nenndicke gerecht.

Dadurch entstehen teilweise erhebliche Einschr√§nkungen. Die in den Tabellen 1 bis 4 der Technischen Richtlinie 102 (Ausgabe M√§rz 2014), herausgegeben vom Technischen Kompetenzzentrum Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V. angegebenen maximalen Breiten gelten in der Regel nur f√ľr den Widerstand gegen Verformung infolge von Sonneneinstrahlung.

√Ąhnliches gilt auch f√ľr Rollladen aus Aluminium. Die heutigen rollgeformten St√§be unterliegen aufgrund von Materialeinsparungen und kleinen Ballendurchmessern durch d√ľnneren Profilaufbau auch erheblichen Einschr√§nkungen.

Hersteller warten in ihren technischen Dokumentationen neuerdings mit folgendem, bemerkenswertem Hinweis auf:

‚ÄěBei Verwendung von Rolll√§den als Sonnenschutz empfehlen wir Ihnen, diese nicht vollst√§ndig zu schlie√üen, so dass eine Hinterl√ľftung gew√§hrleistet ist. Bei Kunststoffrolll√§den wird au√üerdem die Gefahr von Verformungen verringert.‚Äú

Damit handelt es sich um eine nicht zu erwartende Beschaffenheit von Rollläden.

Bauherren / Erwerber / Kunden / Bewohner gingen landl√§ufig bisher davon aus, dass sie ihren Rolll√§den √∂ffnen und schlie√üen k√∂nnen, wann sie wollen (z. B. geschlossen halten w√§hrend ihrer Abwesenheit im Urlaub). Heute m√ľssen sie damit rechnen, dass ihre Rolll√§den bei vermeintlicher Fehlbedienung Schaden nehmen k√∂nnen. Demnach w√§ren Rolll√§den heute nur noch eingeschr√§nkt gebrauchstauglich, da sie die ihnen zugedachte Hauptfunktion (Sicht- und Sonnenschutz) nicht mehr erf√ľllen k√∂nnen.

Ferner ist die Farbwahl f√ľr die Gefahr von Verformungen bei Kunststoffrolll√§den von Bedeutung. Die modernen, labilen Kunststoffprofile "vertragen" im Grunde nur noch wenige Farbgebungen in Wei√ü- oder Beiget√∂nen. Es ist √ľberraschend, wie stark die Oberfl√§chentemperatur bereits bei silbergrauer Farbe im Vergleich zur Farbe Wei√ü ansteigt. Und da die heutigen Rolll√§den fast nur noch aus Oberfl√§che bestehen, reagieren diese viel empfindlicher auf Oberfl√§chenerw√§rmungen als die fr√ľher √ľblichen Profile.

Einen √úberblick √ľber die Temperaturunterschiede findet man auf der Brillux-Homepage (s. Link unten).

Besonders prek√§r wird die ganze Angelegenheit wenn es sich um bodentiefe Fenster handelt, vor denen zus√§tzliche Glasbr√ľstungen angeordnet sind. Die Temperaturen hinter dem Br√ľstungsglas √ľberfordern die neuen schw√§chlichen Kunststoffrolll√§den unweigerlich. Alle Beteiligten sind √ľber die Verformungssch√§den √ľberrascht und niemand will die Verantwortung √ľbernehmen.

Bautr√§gern / Architekten ist bei geplanter Ausf√ľhrung von Kunststoffrolll√§den in Abstimmung mit dem Rollladenhersteller dringend anzuraten, diesbez√ľgliche Hinweise bereits in Baubeschreibungen aufzunehmen.


Stand:
02/15


weiterführende Links